23. Mittelpunkt von Sachsen

… das ist aber schon fast ein Jahr her!

Ihr Lieben,

auch wenn wir lange nichts von uns hören und lesen lassen haben, waren wir dennoch viel unterwegs. Was wir getan und erlebt haben, wo es uns hingetrieben hat und auf welche für uns völlig neue Reiseweise wir das bewerkstelligt haben, werden wir in den nächsten Wochen hier nachholen euch zu berichten. Eins sei vorweg gesagt – es waren nicht nur Radtouren im letzten Jahr. Insofern werden wir auch unseren Blog in den nächsten Wochen thematisch etwas erweitern. Seid also gespannt!

Da das Fahrrad dennoch unser liebstes Reisegefährt ist, folgt hier erstmal eine neue kleine, aber feine Tour „gen Osten“…

Mittelpunkt Sachsen (Karte_2)

09.05. – 13.05.2018

Altenburg – Mittweida – Freiberg – Tharandter Wald – Freital – Dresden

174 km

Unsere kleine Himmelfahrtstour führt uns von Altenburg durch den Leinawald über Mittweida nach Claußnitz. Überall blüht es, besonders die vielen bunten Rhododendronbüsche lassen uns über den Frühling freuen. In Freiberg sind in diesem Jahr so einige Touristen im „Silberrausch“ und gedenken dem ersten Silberfund von 1168. Wir freuen uns jedoch mehr darüber endlich wieder in der Natur unterwegs zu sein und fahren weiter in den Tharandter Wald. Dabei kommen wir direkt am geografischen Mittelpunkt von Sachsen vorbei, na gut fast. Die Granitstele, die das Epizentrum der Sachsen markiert, steht nämlich 250m weiter westlich, wie wir später erfahren. Unsere Kletterausrüstung haben wir nicht dabei, um den eigentlichen Mittelpunkt auf einem nahen Felsen zu erreichen  😉

Dass der Sturm „Herwart“, der uns im November 2017 nach unserer langen Radreise beim Landeanflug auf Berlin ordentlich durchgerüttelt hat, starke Schäden hinterlassen hat, können wir uns auch im Tharandter Wald ansehen. Zum Glück stehen noch ein paar Bäume. Unser Zelt dürfen wir im Garten von Sarah und Daniel in Tharandt aufbauen, obwohl die beiden selbst gar nicht vor Ort sind.

Am Morgen werden wir vom Summen ihrer Bienen und dem Geschnatter der Laufenten geweckt. Die ersten Sonnenstrahlen treffen aufs Zelt – herrlich. Eine kleine Überraschung für Lars‘ Mutti zum Muttertag finden wir im Miniaturzaunladen von Sarah und Daniel 🙂 ( –> http://www.naturimsinn.de ) Noch einmal vielen lieben Dank euch beiden!

In Freital kehren meine Kleinkinderinnerungen zurück, als wir entlang der Weißeritz nach Rabenau fahren. Die Sonne lacht – die Weißeritztalbahn schnauft wie damals. Aber wir werden bereits in Dresden erwartet, also geht es zurück, denn schließlich wartet ein Geburtstagskind mit Kaffee und Kuchen auf uns. Lars‘ Opa wird 79.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „23. Mittelpunkt von Sachsen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: